Print Contact

Home-picto Home

Back

Interferenzen – proti severu–proti jugu /nordwärts–südwärts

Episode 16


Foto: Vincenc Gotthardt


branje / Lesung: Petra Kohlenprath und Petra Pfalzer

Donnerstag,
19. Oktober 2017
19 Uhr /
četrtek,
19. oktobra 2017

19. uri

RHIZOM
Annenstraße 52
8020 Graz


Bal se je, da to njegovi v Avstriji živeči družini ne bi nilo všeč. Zato je v javnosti molčal – o tem, da je njegova mati študirala medicino v Gradcu, takrat, ob začetku druge svetovne vojne, kot pripadnica slovenske narodne skupnosti, rojena v Avstiji, brez državljanstva zaradi naklonjenosti napačni strani, piše Duncan Haldane, Nobelov nagrajenec za fiziko 2016. Tona Kohlnprat, doma v Brodih na Koroškem, stari sric Petre Kohlenprath, nima neposrednih potomcev. V Drvarju, danes Bosna, je njegov grob. V prvi svetovni vojni so ga odlikovali z zlato medaljo za hrabrost za zasluge za Avstrijo. Po pebiscitu 1920 se je izselil v Jugoslavijo tako kot mnogi boroveljski puškarji. Iskajoč delo, spoštovanje in svobodo govoriti svoj jezik. Pripovedi iz družinske biografije v kontekstu novejše zgodovine. Ko razglednice, pisma in slike postanejo zgodovinske knjige – pojasnijo sedanjost.


Er fürchtete, dass es seiner in Österreich lebenden Familie nicht gefalle. Deshalb verschwieg er der breiten Öffentlichkeit gegenüber, dass seine Mutter in Graz Medizin studierte, damals, Anfang der 1940iger Jahre, als Angehörige der slowenischen Volksgruppe, in Österreich geboren, staatenlos geblieben, aufgrund von Sympathie zur „anderen“ Seite, schreibt Duncan Haldane, Physiknobelpreisträger 2016. Tona Kohlnprat, zu Hause im Kärntner Loibltal – Petra Kohlenpraths Großonkel – hat keine direkten Nachfahren. In Drvar, heute Bosnien, sein Grab. Im 1. Weltkrieg mit der goldenen Tapfer­keitsmedaille für seine Verdienste für Österreich ausgezeichnet, nach der Volksabstimmung 1920 nach Jugoslawien ausgewandert. Wie viele seiner Ferlacher Büchsenmacherkollegen. Auf der Suche nach Arbeit, Wertschätzung und Freiheit ihre Sprache sprechen zu dürfen. Erzählungen aus der Familienbiografie in zeitgeschichtlichem Kontext. Wenn Postkarten, Briefe und Fotografien des Einzelnen zu Geschichtsbüchern werden. Das Heute verständlich machen.

 

In Kooperation mit
werkraumtheater

Mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt
Graz, der Kulturabteilung des Landes Steiermark und des Bundeskanzleramts – Sektion 2 Kunst





Creative Commons License
www.rhizom.mur.at von RHIZOM steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Österreich Lizenz