f. LIm > 63 µm e.d.gfrerer_H. J. Schubert

Raumarbeit / Randnotizen
3. July - 11. September 2021, 05:00
RHIZOM homebase , Annenstraße 52, 8020 Graz

Opening:
Freitag, 03. September 2021

Öffnungen:
Samstag 04. September,
Donnerstag 09. September,
Freitag 10. September,
Samstag 11. September
jeweils 17–21 Uhr

das aus gestampften, schwindgerissenen lehmplatten gefügte PLATEAUX
wurde vorgefunden. (commons c.)

die zwei schichten, akkurat im quadrat übereinander verlegt, machen es zur PROTOARCHITEKTU eines sockels.

unbewehrt und ungebrannt läßt sich das material nicht dauerhaft befestigen – mit zunehmender austrocknung risse, zerfallsprozesse, langsame auflösung in kleinste korngrößen. STAUB

aber das vermögen erneuter plastizität in verbindung mit wasser macht ihn zum
PROTOMATERIAL wiederholbarer versuche des formens/formierens/formulierens.

möglicherweise stehen wir vor den überresten einer galaktischen stadt,
die nie bewohnt wurde.
umso deutlicher verweist sie auf strukturen vorübergehender setzungen/verdichtungen/bündelungen,vielleicht noch entschlüsselbare motive des treibens.
unterschiedliche aggregatzustände

LEHM LEBN

SIMULACRUM
Als Simulacrum oder Simulakrum (Plural: Simulacra oder Simulakren) bezeichnet man ein wirkliches oder vorgestelltes Ding, das mit etwas oder jemand anderem verwandt ist oder ihm ähnlich ist. Der lateinische Ausdruck simulacrum leitet sich über simulo („Bild, Abbild, Spiegelbild, Traumbild, Götzenbild, Trugbild“) von simul („ähnlich, gleich“) ab. Die Bedeutung kann abwertend gemeint sein im Sinne eines trügerischen Scheins, sie kann aber auch positiv verstanden werden im Rahmen eines Konzepts produktiver Phantasie.

… ein Ort wo Vergangenheit plus Zukunft
zu zweit faulenzen und die Gegenwart schaffen.
Zitat aus dem Gedicht Triton von Joseph Brodsky aus Briefe in die Oase –
100 Gedichte, Fischer TB Verlag, 2011

Das Lehmplateaux – vorgefunden – ist Teil des Erdmantels.
Ein zweimonatiger Annäherungsprozess läßt die Raumarbeit /Randnotizen entstehen. Laut der atomistischen Wahrnehmungstheorie von Lukretz senden Dinge ständig feine Schichten ihrer äußeren Hülle in den Raum – auf der Netzhaut eine Ansammlung entsprechender Abdrücke. Diese herumfliegenden *Häutchen* nannte er erstmals Simulacren.

Diagonalspur-Verdichtung von Randmaterial / Deckenrahmenspiegelung-Kippung-Transportbehälter / Formation-Archiv /
Alupott-Ursuppe / Wrack-kleine Meuten-kleiner Wagen-­
Häutung-Extensionen JETZT

… umrisse … eines von nasser asche bedeckten aus zähem schlamm erstandenen im meer versunkenen gartens … ein eden … das lange vor jedem gott bestand · in das wir zurück möchten um die erschaffung unseres lebens zu gewahren den lehm aus dem wir krochen · um im menschen das tier zu sehen wie es aus der erde kam – jeder zoll unseres körpers eine figur ihrer ihre gestalt geteilt mit den gezeiten grüner roter und brauner algen …
Textauszug von Yves Marengo aus: ERSTE ERDE EPOS von Raoul Schrott, S. 361, Carl Hanser Verlag, 2016

im Rahmen der Projektreihe sich in die stadt einschreiben.
RHIZ* – ein Commons (Gemeingut) von a bis z, 2020–open end

Supported by

Kulturabteilung des Landes Steiermark
Kulturamt der Stadt Graz